• Home
  • /Events
  • /Das heiße Shooting mit einer „Eisprinzessin“
Das heiße Shooting  mit einer „Eisprinzessin“

Das heiße Shooting mit einer „Eisprinzessin“

Das heiße Shooting mit unserer Eisprinzessin Irina war ein echter Hammer. Make-up’s zu kreieren, Neues ausprobieren, nicht nur leichte Tagesmake-up’s schminken, dass macht mir als Visagistin so richtig Spass. Voraussetzung dafür ist natürlich ein Model, welches mit Spass dabei ist, eigene Idee einbringt und keine Angst vorm Posing hat.  Ein Muss für ein solches Shooting ist natürlich eine TOP Fotografin/Fotograf.  Beim letzten Shooting zum Thema „Halloween“ war ich schon so begeistert von der Arbeit und dem Einsatz des Teams von fotobrinke Forchheim (www.fotobrinke.de), dass es für mich keine Frage war, mit wem ich das Shooting für die „Eisprinzessin“ realisieren wollte. Hier die Details:

Vor einigen Wochen, während eines normalen Schminklerntermins, sprach mich meine Kundin Irina an, sie hätte da so ein Foto gesehen, mit einer Eisprinzessin und so würde sie sich gern einmal schminken und fotografieren lassen. Leider hätte Sie bisher niemanden gefunden, der ihr dieses Make-up schminken kann und fotografisch dann gekonnt in Szene setzt. Okay, Layout schminken, kein Thema für mich. Lernen wir alles in unserer Channoine Visagisten und Make-up Artist Ausbildung. Als ich das Foto sah, war ich sofort hin und weg. Nach dem mir Bianca Roth und Louisa Saam vom Team fotobrinke ebenfalls begeistert für dieses Shooting zusagten, brauchten wir nur noch einen Termin – gesagt, getan.

Was bedeutet für mich Layout schminken?

  • das Make-up, welches die Kundin sich wünscht, sollte keine 1:1 Kopie sein. Die Eigenheiten ihrer Gesichtslandschaft waren zu berücksichtigen und eine persönliche Note sollte schon mit dabei sein
  • das Layout muss richtig „gelesen“ werden
  • welche Farben sind vorherrschend?
  • gibt’s ein Contouring, wie sieht das aus?
  • benötige ich ausser Dekokosmetik andere Materialien (z. B. Steine, Bänder, Wimpern und in diesem Fall Schnee)?
  • wo kriege ich Schnee im Sommer her?
  • und wie hält er im Gesicht und auf dem Dekoltee während eines 2 stündigen Shootings?  (den kleinen Trick verrate ich natürlich nicht 🙂 )
  • u.v.m.

An einem Donnerstag vor knapp 2 Wochen war dann unser Shooting „Eisprinzessin“. Gestartet haben wir mit dem Make-up morgens um 11 Uhr.

Was war bei diesem Special-Make-up für mich zu berücksichtigen?

  • die Grundierung musste absolut perfekt sein. In diesem Fall wurden Gesicht, Hals, Dekolettee und Arme grundiert
  • Contouring passend zu ihrem Gesicht
  • Puder mit Schimmer kam zum Einsatz
  • ein eher etwas dezenteres Augenmake-up, in Nasstechnik silber geschminkt, leichte Abdeckung des Dominanzbereiches
  • definierte Augenbrauen
  • ordentlich Mascara
  • einen schönen kräftigen roten Lippenstift, der natürlich 100%-ig korrekt aufgetragen sein musste
  • und dann Schnee ohne Ende

Als ich fertig war, konnte Irina es selbst kaum glauben, wie schön ihre Verwandlung gelungen war. Die erste Lage Schnee kam drauf und dann ging’s gegen 14.00 Uhr ins Fotostudio Brinke, wo Bianca Roth und Louisa Saam bereits alles vorbereitet hatten und gespannt auf uns warteten.

Weiter ging’s im Fotostudio

Jetzt konnte ich durchschnaufen und war echt geflasht, was die beiden sich für tolle Inszenierungen für unser Shooting ausgedacht hatten und wieviel Zeit sie sich nahmen.

  • verschiedene Lichteinstellungen, es wurden Lampen an und ausgemacht, hin und her geschoben, jetzt weiss ich auch was man unter Rubenslicht versteht 🙂
  • sie hatten eine super schöne weisse Corsage besorgt
  • weiße und blaue Schals
  • Schneesterne
  • Ketten
  • 1 Mio. Posen usw.

Da wir immer mal wieder Schnee für verschiedene Einstellungen benötigten, sah das Fotostudio bald aus wie eine Skipiste. Die Damen, die das wieder säubern mussten, mögen uns verzeihen :-).

Nach über 2 Stunden waren alle Fotos, in allen Einstellungen, mit allen Accessoires, mit offenen und gebundenen Haaren im Kasten. Ein großes Lob an Irina, die super mitgemacht hat und das Ganze mit einer Engelsgeduld. Ebenso Lob, Dank und Anerkennung an Bianca Roth und Louisa Saam, es war wieder ein perfektes Shooting.

Vor ein paar Tagen war Irina dann bei mir im Studio, ich fragte sie, ob sie sich denn schon Fotos ausgesucht hätte und wie ihr alles gefallen hat. Da schaute sie mich an und meinte, ich hab noch keine ausgesucht. Leichte Panik ergriff mich und ich meinte, okay, gefallen sie ihnen nicht? Sie fing an zu lächeln und sagte – gefallen? nein, gefallen tun sie mir nicht, ich bin absolut so begeistert, dass ich mich einfach noch nicht entscheiden konnte. Es sind so viele wunderschöne Fotos dabei, da muss ich mit meinem Mann schauen. Ein schöneres Dankeschön hätte ich mir nicht wünschen können.

Ein Tipp hab ich noch, im Oktober wird’s noch eine Überraschung geben, also Augen aufgemacht!

Und hier die Ergebnisse unseres heißen „Eisprinzessinnen“ Shootings:

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*